Spaltenstein & Co

DIPL. MALERMEISTER

w w w . s p a l t e n s t e i n . i n f o

Spaltenstein & Co

seit 1926 die beste Verbindung

Basel, Feierabendstrasse 28

061 271 05 88

email@spaltenstein.info

Oberwil, Langegasse 64

061 401 08 33

email@spaltenstein.info

Umweltschutz

Sich nachhaltig umweltfreundlich verhalten

Alfred C. Spaltenstein hat in seiner früheren Tätigkeit im Vorstand des Malermeisterverbandes tatkräftig beim Aufbau der IGM (Abfallkonzept der Malermeisterverbände beider Basel) mitgearbeitet. An vielen Umweltschutzkursen wurde den Malerbetrieben umweltfreundliches verhalten gelehrt.

Desweitern hat die Firma Spaltenstein als Pionierarbeit schon vor Jahren ein stationäres und mobiles Abwasserreinigungsgerät für Malerbetriebe, den Spalti 3 entwickelt und davon über 65 Stück verkauft.

Auch auf gesamtschweizerischer Ebene ist A. C. Spaltenstein im Schweiz. Malerunternehmerverband für den Umweltschutz tätig. Hier wurde eine Bewertung aller Anstrichstoffe nach umweltrelevanten Daten erarbeitet.

Umweltschutz heisst auch, sich so nachhaltig als möglich verhalten. Wir verwenden, wo immer möglich umweltfreundliche Farben, ohne damit aber die Qualität zu beeinträchtigen. Für eine umweltfreundliche Arbeit sind seriöse Vorarbeiten sowie einwandfrei haftende Grundierungen sehr wichtig. So halten die Arbeiten mit den entsprechenden Deckanstrichen über Jahre und können später auch ohne grosse Umweltbelastung renoviert werden.

Beispiele:

Eisenbahnbrücke:

Renoviert man eine stark rostige Eisenbahnbrücke mit wasserverdünnbaren und sehr umweltfreundlichen Farben, welche aber nicht primär optimal gegen Rost schützen, so wird der Renovationszyklus dieser Brücke sehr kurz sein. Mit optimalen 2 Komp. Rostschutzfarben, welche zwar weniger umweltfreundlich sind, hält die Renovation vielleicht 3 x länger. So können während den nächsten Jahrzehnten sehr umweltschädigende Renovationsarbeiten an dieser Brücke eingespart werden. Also wurde damit eine nachhaltig umweltfreundlichere Arbeit ausgeführt.

Ihre Wohnzimmerdecke:

Wird die Decke mit umweltfreundlicher Wohnraumfarbe (oder Dispersion und ähnliches) ohne Grundierung 2 x gestrichen, so hält diese Farbe während der Garantiezeit. Bei einer späteren Renovation haften diese Anstriche für ein weiteres Überstreichen zu wenig gut. Die ganze Decke muss unter Verwendung von Atemschutzmasken mit chlorhaltigen Abbeizer abgebeizt werden. Eine ganz und gar nicht nachhaltige Arbeit!

Renovation: Auf der Decke wurden beim letzten Mal zum Beispiel höchst umweltfreundliche Leimfarbanstriche verwendet. Doch leider wurde die Decke vor den Leimfarbanstrichen nicht richtig grundiert. So hätte das wichtige Abwaschen (Entfernen) der Leimfarbanstriche für den letzten Maler einen grossen Aufwand bedeutet. Er verzichtete darauf und Überstrich die Decke mit Mattfarbe. Jetzt bei der erneuten Renovation haften diese Anstriche wieder nicht. Die ganze wasserunlösliche Mattfarbe und die darunterliegenden Leimfarbanstriche müssen wieder abgebeizt werden!

Holzverkleidungen und Dachhimmel aussen:

Im Neubaustadium "wollte" man sehr umweltfreundlich sein und hat nur wasserverdünnbare Anstriche verwendet. So wurde alles mit wässrigen Grundierungen vorbehandelt. Jetzt bei der Renovation muss festgestellt werden, dass der Anstrichaufbau sehr schlecht haftet, ja an einigen Stellen ist das Holz unter den Anstrichen schlicht verfault! Wieder keine nachhaltige Arbeit. Hätte man für die Grundierung zwar weniger umweltfreundliche lösemittelhaltige Grundierungen verwendet, könnte jetzt bei der Renovation ohne grosse Vorarbeiten nur wieder überstrichen werden....

Fensterrenovation aussen:

Nachhaltige Arbeit heisst hier folgendes: Nicht nur alle blätternden Anstriche, sondern auch das vergraute Holz muss hier ganz entfernt werden. Scharfe Kanten müssen leicht abgerundet werden, das rohe Holz muss zuerst lösemittelhaltig Imprägniert/grundiert werden. Ist der günstige Preis das wichtigste, werden höchstwahrscheinlich all diese wichtigen Arbeiten nicht ausgeführt. Die Fenster werden relativ schnell im Wetterschenkelbereich wieder zu blättern beginnen. Von nachhaltigem Umweltschutz keine Spur.

Schlussfolgerung

Nicht allein die Verwendung von möglichst wasserverdünnbaren Anstrichstoffen ist umweltfreundliches Verhalten. Die Dauerhaftigkeit und die Renovierbarkeit spielen da, neben wichtigen Vorarbeiten, eine ausschlaggebende Rolle. Vernetztes Denken ist hier wichtig.

Haben Sie Fragen, rufen Sie uns an. Wir sind immer für Sie da.